zurück Inhaltsverzeichnis Startseite Impressum Holzbild oder Intarsien ? zurück

 

 
Galerie

Geschichte und Hintergrund seiner Entstehung

 

 

Zu jeder Gelegenheit schreibe ich gern, am liebsten Geschichten für Kinder und Erwachsene. Es sollen Geschichten voller Phantasie und Kreativität sein, dazu ist natürlich auch eigene Phantasie und Kreativität nötig, je mehr, desto besser.

Nach und nach wurde mir immer klarer, wie wichtig dafür ein inspirierender Rahmen ist. Ich hatte anfangs noch keine konkreten Vorstellungen darüber, wie ein solcher Rahmen aussehen könnte, bis mir bewusst wurde, dass es in jedem Fall mehr sein müsse als nur ein (funktionaler) Rahmen. Mein Lieblingsmaterial Holz sollte dabei eine sehr wichtige Rolle spielen, möglichst mit weich fließenden Formen, farblich Ton in Ton. Ich liebe die Natur mit ihren Pflanzen und Tieren, aber es zieht mich auch ans Meer. So wollte ich beim Schreiben Naturmotive und Elemente der Seefahrt in der Nähe haben. Außerdem möchte ich das "historische Element" des Schreibens mit Pergament und Feder als ästhetische Motivation fast spüren können.

Alles in allem verspürte ich einen starken Reiz, ein Stück zu designen, durch das diese Anregungen nicht nur für mich, sondern auch für Andere, z.B. Freunde und Bekannte, erlebbar werden. Nicht nur ich, sondern möglichst auch andere Menschen sollten Lust bekommen, daran kreativ und mit Freude zu schreiben.

 

Dazu überlegte ich zuerst, einen Tisch aus Massivholz mit einer Platte aus Glas zu entwerfen, die von einem Holzrahmen gehalten wird. Darunter sollte sich dann eine schmale Schublade befinden, in die Sand, Muscheln oder andere inspirierende Arrangements eingesetzt werden können. Diese Idee habe ich verworfen, weil mir der Aspekt des "Schreibens an sich" und seine Bodenständigkeit dabei zu kurz kam.

So entwickelte ich die Idee, genau diesen Schreib-Tisch zu kreieren, aus Holz, mit den weich fließenden Formen, farblich Ton in Ton, aus Kirschbaum gearbeitet. An die Stelle der Muschelarrangement-Idee sind zarte Blatt- und Blütenmotive getreten, die ich in Schreibauflage und Seitenteile eingefügt habe. Die Messingbeschläge sollen an Seefahrt erinnern. Ich habe dieses Stück "Briefsekretär" genannt, weil es am ehsten an etwas dieser Art erinnert. Es soll aber mehr sein, als es ein Sekretär (vom Begriff her) ist: es soll Motivation zum Schreiben entstehen lassen.

Dies Ziel habe ich erreicht. Gern lade ich Freunde und Bekannte dazu ein, an diesem Stück Platz zu nehmen und es auf sich wirken zu lassen. Bis jetzt hat sich noch niemand dieser Wirkung entziehen können. Das Einzige, was fehlt, ist wohl die Zeit, wieder einmal "richtig" zu schreiben. Aber dafür kann der "Briefsekretär" nichts...

 
 

 

zurück zur vorherigen Seite

zur Startseite